Als Gewinner aus dem Google Core Update gehen

Es gibt nur wenige Dinge, die sich so schnell verändern können, wie das Wetter. Zu diesen Dingen gehören jedoch (leider) auch die Google-Rankings. Während man am Montag bereits eine der Top-Positionen innehatte, ist man am Freitag plötzlich kaum noch auf der ersten Seite der Suchergebnisse zu finden.

Das kommt Ihnen bekannt vor? Sie sind nicht der Erste (und garantiert auch nicht der Letzte) dem so etwas schon einmal passiert ist. Aber was ist nun eigentlich genau der Grund dieser instabilen Rankings? Und was noch viel wichtiger ist: Wie können Sie es vermeiden, plötzliche Positionen zu verlieren?

Die Antwort auf diese Fragen kann erst dann überhaupt deutlich werden, wenn man eine Übersicht davon hat, wie Google die Suchergebnisse eigentlich erstellt. Wer weiß, was Google will, kann zielgerichtet auf bessere Platzierungen hinarbeiten.

Das Google Core Update: Nicht jedes Update ist gleich

Vielleicht haben Sie schon einmal davon gehört, dass Google in recht regelmäßigen Abständen Updates am eigenen Suchalgorithmus durchführt. Die Kriterien für gute Rankings verändern sich hierbei häufig. Auf diese Art und Weise schaut Google praktisch stets durch eine neue, frische Brille auf Ihre Webseite und beurteilt anschließend dessen Positionierung. Das Ergebnis – regelmäßig, kleinere Veränderungen Ihrer Positionen. Im Regelfall treten jedoch keine dramatischen Veränderungen auf.

Während die neuen Brillen von Google eher für kleine Veränderungen sorgen, hat ein Core Update häufig einen deutlich größeren Impact.

Beurteilung beim Google Core Update

Google nimmt Ihre Webseite genau unter die Lupe!

Was genau ist ein Core Update

Ein Google Core Update ist eine signifikante Abänderung vom Suchalgorithmus, die normalerweise nicht häufiger als ein paar Mal pro Jahr vorkommt. Jahr für Jahr macht dieses Update viele Webseite-Manager nervös, da der genaue Einfluss dieser Updates auf die eigene Webpräsenz im Vorfeld nur schwierig abschätzbar ist. Google verändert hierbei die Gewichtung der Variablen, die die Suchergebnisse bestimmen, was häufig zu starken Veränderungen der SERPs (Search Engine Result Pages) führen kann.

Während manche Webseiten sich plötzlich im freien Fall befinden, erleben andere einen klassischen Höhenflug. Es hat fast den Anschein, als würde Google Roulette spielen – erst ist Rot gefragt, später hat Schwarz die besseren Karten.

Wenn man die Grundidee hinter dem Algorithmus von Google jedoch verstanden hat, merkt man schnell, dass die Rankings in Wirklichkeit nur sehr wenig mit Zufall zu tun haben. Ein Beweis hierfür ist auch, dass es genug Webseiten gibt, die praktisch jedem Core Update standhalten und hinterher meist sogar besser dastehen, als zuvor.

Wie das geht? – die richtige Expertise macht’s möglich!

Was der Google-Algorithmus sehen will

Der Algorithmus hinter den Suchergebnissen von Google arbeitet mit hunderten unterschiedlichen Kriterien, die allesamt einen (wenn auch nur kleinen Teil) zum endgültigen Ranking beitragen. Mit einem Core-Update verändert sich häufig die Gewichtung der jeweiligen Faktoren. Im Kern können die Rankingfaktoren in vier unterschiedliche Kategorien eingeteilt werden:

  • Technik
  • Usability / Benutzerfreundlichkeit
  • Autorität
  • Content / Inhalt
Der ausschlaggebende Algorithmus kann sich bei einem Google Core Update ändern

Der Google-Algorithmus ändert sich und wird mit der Zeit immer schlauer.

Das klingt im ersten Augenblick vielleicht abstrakt, ist aber eigentlich recht simpel. In der Praxis muss Ihre Webseite die folgenden Kriterien erfüllen:

Ihre Webseite sollte …

  • … technisch einwandfrei funktionieren
  • … die Navigation sollte einfach und möglichst intuitiv sein
  • … auf jedem Endgerät schnell laden
  • … Autorität innerhalb Ihrer Branche ausstrahlen (Google interpretiert viele eingehende Links von anderen, renommierten Seiten als Beweis hierfür)
  • … eine wertvolle und relevante Informationsquelle sein. (Der Beweis: Content der relevant, aktuell und interessant für den Leser ist und gerade im Vergleich zur Konkurrenz einen echten Mehrwert bietet)

Content – die Lösung aller Probleme?

Nach jedem Google Core Update fällt auf, das Content nach wie vor eine sehr wichtige Rolle für die eigenen Rankings spielt. Natürlich muss auch die Technik stimmen und sollte Ihre Webseite benutzerfreundlich gestaltet sein, um überhaupt eine Chance auf gute Rankings zu haben.

Technik und Benutzerfreundlichkeit kann mittlerweile allerdings fast jede halbwegs seriöse Webseite bieten. Seltener – da deutlich schwieriger zu produzieren – findet man jedoch guten Content, der aktuell ist und dem Leser wirklich etwas zu bieten hat.

Uns fällt auf, dass Seiten mit sehr guten Content sich fast immer durchsetzen können. Grundvoraussetzung hierfür ist jedoch, dass diese Seiten auch die restlichen SEO-Kriterien erfüllen. Die „Verlierer“ wissen hingegen so gut wie nie mit gutem Content zu überzeugen.

Content is King

Guter Content ist sehr wichtig, kann jedoch nicht jedes Problem lösen.

Erfolg erfordert Innovationen

Guter Content ist zwar nach wie vor enorm wichtig, kann aber dennoch nicht jedes Google-Problem lösen. Google hat hierbei in einem Blog sogar selbst recht genau angegeben, was für eine Rolle Content für das Core Update spielt. Googles Ratschlag: Fokussieren Sie sich auf das Kreieren von starkem Content. Neben dem Schreiben von neuen Artikeln gehört hierzu auch das Aktualisieren von älteren Beiträgen und Inhalten. Selbst Ihr absoluter Top-Artikel, mit dem Sie stets auf Position #1 standen, kann plötzlich von einem Konkurrenten überholt werden. Aktualität ist daher ebenfalls sehr wichtig.

Mit dem Google Core Update gewinnen

Die meisten wissen es ja bereits aber wir wiederholen es an dieser Stelle zur Sicherheit einfach noch einmal: Ihre Webseite ist nie wirklich fertig! Woche für Woche sollten Sie Ihre Besucher mit neuem, starkem und relevantem Content versorgen, um für Google auch weiterhin interessant zu bleiben.

Aber was bedeutet das jetzt eigentlich wirklich? Um als Gewinner aus dem Core-Update hervorzugehen oder sich besser auf das folgende Update vorzubereiten sollte Ihr Content die vier folgenden Kriterien erfüllen:

1. Relevanz

Ihr Content muss relevant sein und zu dem tatsächlichen Suchauftrag des Besuchers passen. Ihr Content passt zu dem Suchauftrag und ist zudem detaillierter, aktueller, informativer, glaubwürdiger und auch noch einfacher zu Teilen, als der Content Ihrer Konkurrenten? – in diesem Fall schätzt Google Ihren Content wahrscheinlich als qualitativ hochwertiger ein und gibt Ihnen in den Suchergebnissen somit auch eine bessere Position.

2. Glaubwürdigkeit

Stichwort Fake News – Ja, Glaubwürdigkeit ist in den Augen von Google zweifellos ein wichtiges Kriterium. Ist Ihr Content inhaltlich deckungsgleich mit der Meinung von führenden Experten aus der Branche oder gibt es große Abweichungen? Ist es deutlich, wer die Inhalte verfasst hat und inwiefern diese Person als glaubwürdig eingestuft werden kann (gibt es z.B. eine Kontakt- oder Teamseite mit zusätzlichen Informationen zum Autor / den Autoren)? Wie sieht der Rest der Webseite aus? Stehen auf anderen Unterseiten beispielsweise sehr unglaubwürdige Aussagen?

Google beschäftigt sich mit all diesen Aspekten, um die Glaubwürdigkeit Ihrer Inhalte (und somit auch Ihrer Webseite) zu beurteilen.

Fake News

Fake oder Fact? Glaubwürdigkeit spielt eine entscheidende Rolle!

Auch Content, welcher besonders einfach zu teilen bzw. zu sharen ist, ist ebenfalls von besonderem Wert. Teilbarer Content lockt in der Regel viele Links an und zeigt Google, dass Ihr Content sowie Ihre Webseite von Besuchern als autoritär eingestuft wird. Daher kann professionelles Linkbuilding die Wirkung Ihres Contents auch gezielt verstärken.

3. Leserlichkeit

Selbst wenn Ihr Content sehr detailliert ist und zudem alle Aussagen mit wissenschaftlichen Studien belegt, haben Sie noch keine Garantie dafür, dass Sie ein Google Core Update auch wirklich gut überstehen werden. Neben der nötigen Relevanz und Glaubwürdigkeit, muss Ihr Content nämlich auch möglichst einfach zu lesen sein.

Negative Beispiele sind Rechtschreib- oder Grammatikfehler sowie unzählige Werbeanzeigen, die über den gesamten Text verteilt sind. Zudem können auch unsichtbare Zeichen oder Darstellungsfehler die Leserlichkeit Ihres Contents erheblich beeinflussen. Wenn das Lesen Ihrer Artikel für Besucher zur Arbeit wird, stuft Google den Mehrwert Ihrer Inhalte als deutlich geringer ein. Selbst inhaltlich sehr starke Artikel können auf diese Art und Weise auf die Abschussrampe gelangen – der Schuss geht dann aber nach hinten los!

Allgemein gilt, dass Google mit jedem neuen Core Update schlauer darin wird, die Leserlichkeit Ihrer Artikel und Blogs zu beurteilen. Es lohnt sich also, diesen Aspekt beim Schreiben Ihrer Texte stets im Hinterkopf zu behalten.

4. Das gewisse Etwas

Was hat Ihr Content, das andere Seiten (von Konkurrenten) Besuchern nicht bieten kann? Wer Informationen nur eins zu eins kopiert wird von Google im Regelfall nicht großartig beachtet. Warum sollte Ihr Artikel auch besonders gut ranken, wenn Sie eigentlich keinen echten Mehrwert zu bieten haben?

Aus diesem Grund ist es essenziell, Content für Ihre eigene Webseite nicht einfach nur aus SEO-Gründen zu erstellen, sondern immer auch an den tatsächlichen Mehrwert für den Leser zu denken! Ein Leitfaden zum Erstellen von Content mit echtem Mehrwert bieten die Search Quality Raters Guidelines von Google.

Mehrwert

Stellen Sie sich die Frage, inwiefern Ihr Content einen echten Mehrwert bietet.

Mit Webton als Gewonner aus dem Google Core Update gehen

Zum Ende diese Blogs möchten wir klarstellen, dass die Informationen in diesem Artikel von Google selbst stammen. Wir haben uns das Ganze also nicht einfach ausgedacht. Selbstverständlich verrät Google nicht alles, die Grundlegende Rezeptur für SEO-Erfolge haben wir mit diesem Blog jedoch übersichtlich für Sie zusammengefasst.

Haben Sie das Gefühl, dass Sie beim Aufbau von Links oder der Produktion von starkem Content Unterstützung benötigen? Zweifel Sie nicht und nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Unsere Experten „atmen“ praktisch alle Google-News ein und helfen Ihnen gerne weiter.

Bei Interesse können Sie gerne per info@webton-backlinks.de Kontakt mit uns aufnehmen.

Über den Autor

Felix_webtonFelix hat Kommunikationswissenschaften studiert und sich im Anschluss auf Online-Marketing spezialisiert. Schauen Sie sich einfach unsere Team-Seite an, um mehr über die Experten von Webton zu erfahren.

 

Zurück zur Übersicht